Die letzten Artikel

Black Powder, zweite Edition, Release

Es ist soweit: Black Powder 2

Heute erreichte mich das Paket, auf welches ich mich seit langem am meisten gefreut habe: Das Paket von Warlord Games mit dem neuen Regelwerk Black Powder 2 von Rick Priestley.

301010003-Black-Powder-2-standard-edition-rulebook-Mockup

black powder 2 rulebook

Erster Eindruck

Der erste Eindruck ist mehr als überzeugend. Der Einband sieht besser aus als ich dachte. Warum ausgerechnet der kleine Korse Bonaparte auf dem Titelbild sein muss (bei der regulären Auflage) verstehe ich nicht. Aber was solls, ich denke das war eine Marketingentscheidung. Die Napoleonischen Kriege sind einfach die beliebteste Epoche der Black Powder Ära. Wenigstens ist der verhinderte erste Kasier Europas gut in Szene gesetzt. Egal, das Titelbild sieht wirklich klasse aus!

black-powder-2nd-edition_07

 

Kein Sommer ohne Mücken

Beim ersten durchblättern dann der „Schock“: Warlord Games hat das Papier gewechselt, und anders als bei der ersten Edition auf billiger wirkendes Papier gesetzt. Das Papier sieht gut aus, ist aber spürbar dünner und weniger steif. Nicht nur die Haptik leidet darunter, es dürfte sich, was wesentlich schlimmer ist, auch schneller abnutzen …

Wenn ich mir mein erstes Regelwerk so ansehe, bin ich froh dass das Papier damals absolut hochwertig war – sonst würde das Buch heute noch zerfledderter aussehen als es ohnehin schon der Fall ist.

black-powder-2nd-edition_06

So muss ein Buch aussehen

Beim ersten ehrfürchtigen durchblättern fällt sofort ins Auge: Das Grafikdesign und der Satz scheinen deutlich aufwendiger zu sein als bei der ersten Edition. Da hat Warlord Games sehr viel Arbeit investiert. Großartig!

Satte 200 Seiten ist das Buch stark, und – auch wenn ein paar Bilder schon aus dem ersten Regelwerk bekannt sind – das Buch ist eine wahre Augenweide. Dieses mal bekommt man nicht nur gut in Szene gesetzte Miniaturen zu bewundern, sondern auch wirklich geile Illustrationen von Osprey. Fantastisch! Es macht wirklich schon Spaß das Buch nur durchzublättern.

Auf den ersten Blick kann man sagen: Alles wirkt in der zweiten Edition aufgeräumter und strukturierter. Das Grafikdesign ist aufwendiger und schicker. Dummerweise scheint der Grafiker etwas gegen kursive Schriftschnitte zu haben. Ich hatte mir erhofft dass die erläuternden Texte regulär, und die wesentlichen Regeln jeweils in kursiv gesetzt werden. Wie jedermann weiß findet man während des Spiels eine fragliche Regelstelle einfach schneller … Aber das ist nicht schlimm, denn das Buch weist wesentlich mehr Infoboxen und Schaubilder auf. Ausgezeichnet.

black-powder-2nd-edition_04

Deutlich besser ausgestattet

Zwar konnte ich beim ersten Durchsehen keine Skirmish-Regeln entdecken, dafür weist das Buch den in der ersten Edition schmerzlich vermissten Index auf. Sehr gut.

Ich freue mich jetzt noch mehr, dass Rick Priestley und Warlord Games uns eine zweite Edition von Black Powder anbieten.

Was das Buch neben den eigentlichen Regeln und 12 neuen Szenarion (aus verschiedenen Konflikten) noch zu bieten hat? Das werden wir sehen wenn ich das Buch auf Herz und Nieren geprüft habe. Ich dürft gespannt sein …

Apropos: Ich werde beim Studium das Buch mit Samthandschuhen anfassen. Der Meister selbst hatte es in der Hand um es zu signieren.

black-powder-2nd-edition_01black-powder-2nd-edition_03black-powder-2nd-edition_07black-powder-2nd-edition_02black-powder-2nd-edition_05