Die letzten Artikel

Freiheit oder Tod!

Rezension

Im Februar 1775 erklärte die Britische Regierung Massachusetts als in Rebellion befindlich. Wenige Wochen später, am 19. April 1775, brachen die ersten kriegerischen Handlungen aus, als bei Lexington und Concord Massachusetts Miliz und Britische Linieninfaterie aneinander gerieten. Der daraus resultierende Krieg sollte als der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg in die Geschichte eingehen.

WGR-START-01-Liberty-or-Death-cover_1024x1024

Seltsamerweise stößt der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg und der 7-jährige Krieg in der Wargaming Szene auf weniger Nachfrage als zum Beispiel der Amerikanische Bürgerkrieg oder die Napoleonischen Kriege. Persönlich finde ich diese Epoche für das Wargaming hochinteressant.

Vielleicht erfährt der Konflikt in Zukunft mehr Nachfrage -Warlord Games hat durch sein Black Powder Kampagnenbuch Rebellion (siehe separater Artikel) und die jüngsten Bausätze einen guten Grundstein gelegt.

Mit Liberty or Death veröffentlicht Warlord Games nach den beiden  Armeeboxen für die Britsiche und die Kontinentale Armee nun eine große Starterbox, in der beide Parteien vertreten sind.

Die Qualität des MDF-Geländes sowie der Miniaturen entspricht dem von Warlord Games gewohnten Maßstab. Die Box eignet sich natürlich für einen Sammler, der beide Parteien bereit halten will um neue Mitspieler für diese Epoche begeistern zu können genauso wie für zwei Hobbykollegen die sich die Box teilen.

Das Preis-Leistungs Verhältnis ist gewohnt fair – bleibt nur die Frage zu klären, ob sich die Box für 175 Britische Pfund gegenüber den beiden einzelnen Armeeboxen (Briten und Kontinentale), welche einzeln jeweils 85 Pfund kosten (gesamt 170 Britische Pfund) lohnt.

Ich habe mir deshalb die Arbeit gemacht, den Inhalt der drei Boxen genau zu vergleichen, ein Urteil soll sich der Leser selber bilden:

Liberty or Death Inhalt:

  • Laser-cut Blockhaus
  • Laser-cut Zaunbefestigungen „snake fences“
  • 3 Schanzkörbe
  • 3 Berittene Offiziere (Plastik)
  • 90 Britische Infanterie (Plastik)
  • 120 Mann Infanterie der Kontinentalen Armee (Plastik)
  • 30 Hessische Söldner (Plastik)
  • 3 Geschütze (6 oder 9 Pfünder)
  • Molly Pitcher Miniatur
  • 30 Mann Kolonial Miliz (Plastik)
  • 8 Waldland Indianer (Plastik)
  • 3 „Opfer“ Marker
  • Vollfarbiger Flaggen-Bogen

Nachteil der Liberty or Death Box gegenüber Kauf beider Armeeboxen:

  • 5 Pfund teurer
  • 30 Mann Britische Infanterie weniger
  • 10 Mann Kolonial Miliz (Plastik) weniger

Vorteil der Liberty or Death Box gegenüber Kauf beider Armeeboxen:

  • 1 Berittener Offizier mehr
  • 1 Geschütz mehr
  • 1 Opfermarker mehr
  • Molly Pitcher Miniatur
  • Laser-cut Blockhaus
  • Laser-cut Zaunbefestigungen „snake fences“
  • 3 Schanzkörbe

Im Resultat sind alle drei Angebote ein sehr guter Einstieg in diese Ära. Bleibt zu hoffen dass die Boxen viele Käufer findet die sich dieser Ära widmen – es lohnt sich.

Hier geht es zur Produktseite des Herstellers

Urheberschaft und Nutzungsrechte aller Bilder: Warlord Games Ltd.

%d Bloggern gefällt das: